Interview mit Humasana

Humasana

Humasana ist ein junges Unternehmen, das cleane Drogerieprodukte aller Art vertreibt, die zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen sollen. Die Ansprüche an die Produkte sind hoch und das Unternehmen sehr transparent.

Als ich gefragt wurde, ob ich für ein Interview zum Thema nachhaltige Ernährung bereit wäre, musste ich nicht lange überlegen, viel Spaß beim Lesen 🙂

Doris Bruckner, ganzheitliche Ernährungstrainerin aus Niederösterreich, spricht mit uns über nachhaltige Ernährung und Veganismus

Frau Bruckner begleitet Menschen, die ihre Ernährung gesünder und nachhaltiger gestalten wollen. Im folgenden Interview unterhalten wir uns darüber, wie genau eine nachhaltige Ernährung aussehen kann, wie sich gesunde Ernährung auf den menschlichen Organismus auswirkt und ob eine vegane Ernährungsweise nachhaltiger ist als andere Ernährungsformen.

Guten Tag, Frau Bruckner! Können Sie uns etwas über Ihren beruflichen Werdegang erzählen? Was hat Sie dazu bewegt, Ernährungstrainerin zu werden?

Ich gehörte schon immer zu den Menschen, die nicht einfach essen können, was sie möchten, ohne dabei zuzunehmen, daher beschäftige ich mich schon mein halbes Leben lang mit Ernährung und Sport. Zudem war ich beruflich immer im Gesundheitswesen und in der Pharmaindustrie angesiedelt, was das Interesse noch verstärkte. Da das Thema Ernährung nicht nur immer wichtiger, sondern auch immer unübersichtlicher wird, beschloss ich eines Tages, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen, ließ mich zur Ernährungstrainerin ausbilden und machte mich selbstständig. 

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am besten?

Anfangs sind meine Klientinnen oft skeptisch und stellen sich eine Ernährungsumstellung und deren Umsetzung im Alltag sehr aufwendig vor. Selbst diejenigen, die sich bereits eingehend mit der Thematik auseinandergesetzt haben, scheitern oft an der Umsetzung durch falsche Erwartungen, z. B. gehen die meisten davon aus, dass sie stundenlang in der Küche stehen und aufwendig kochen müssen. Das ist aber nicht der Fall, es ist sogar sehr einfach und man muss kein Sternekoch sein.  Während der Arbeit mit mir merken meine Klientinnen jedoch schnell, dass eine Ernährungsumstellung gar nicht so schwer ist und ganz leicht in den Alltag integriert werden kann, sobald man den Dreh raus hat. Das Mindset verändert sich also mit der Zeit, und diesen Wandel mitzuerleben, gefällt mir sehr an meiner Arbeit, aber natürlich auch, die Fortschritte und Erfolgserlebnisse meiner Klientinnen zu sehen.   

Was sind die Hauptprobleme Ihrer Klientinnen?

Generell gibt es zwei Hauptthemen. Da sind zum einen diejenigen, die sich noch nie wirklich mit gesunder Ernährung auseinandergesetzt haben und dementsprechend in das Thema eingeführt und aufgeklärt werden müssen. Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die sich bereits gut mit der Grundthematik auskennen, jedoch durch Vollzeitjob, Familie, persönlichen Stress etc. Probleme bei der Integration einer gesunden Ernährung in den Alltag haben. Bei beiden Problemen und natürlich auch bei anderen Anliegen stehe ich für Hilfe zur Verfügung. 

Was auch oft beklagt wird, ist ein niedriger Energielevel und ständige Müdigkeit, was oft auf eine unvernünftige Ernährung, zu viel Stress im Alltag und einer Unterversorgung an Nährstoffen zurückzuführen ist. Deswegen sehe ich mir mit meinen Klientinnen nicht nur ihr Ernährungsverhalten, sondern ihren gesamten Lifestyle an, ein ganzheitlicher Ansatz ist mir sehr wichtig.

Was genau ist mit einer nachhaltigen Ernährung gemeint? Wie kann so eine nachhaltige Ernährung aussehen?

Nachhaltig zu leben bedeutet, den Planeten zu schonen und nicht noch zusätzlich zu schaden. Ein 100 %ig nachhaltiges Leben ist in der heutigen Welt fast unmöglich, man kann allerdings auf gewisse Punkte achten und auch die Ernährung nachhaltiger gestalten. Auch kleine Umstellungen sind viel wert und können etwas Großes bewirken, wenn es jeder Mensch macht. Auf folgende Punkte könnte man achten: 

  • Reduzieren Sie Ihren Fleischkonsum. Sie müssen sich nicht vegan oder vegetarisch ernähren, jedoch sollte der Fleischkonsum in einem angemessenen Rahmen bleiben. 
  • Versuchen Sie, keine Fertigprodukte oder stark verarbeiteten Produkte zu kaufen. Je naturbelassener, desto besser.
  • Achten Sie auf einen verpackungsfreien Einkauf und verwenden Sie keine Einweg-Plastiktüten, um den Einkauf zu transportieren. 
  • Kaufen Sie Ihre Lebensmittel regional und saisonal und verzichten Sie auf Obst und Gemüse, dass einen Überseeweg zum Supermarkt benötigt. 
  • Kaufen Sie nur, was Sie brauchen, und versuchen Sie, so wenig wie möglich wegzuwerfen. Es ist erschreckend, wie viele Lebensmittel weggeworfen werden

Welchen Einfluss hat eine gesunde Ernährung auf den menschlichen Organismus? Für wen eignet sich eine Ernährungsumstellung am besten?

Eine gesunde Ernährung hat enorm viele positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Der Körper wird mit allen benötigten Nährstoffen versorgt und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit des Menschen verbessert sich. Außerdem reduziert sich mit einer gesunden Ernährung das Risiko, übergewichtig zu werden, das Hautbild verbessert sich und die Darmflora bleibt gesund, wodurch wiederum das Immunsystem funktionstüchtig bleibt.  Gestaltet man seine Ernährung zudem nachhaltig, tut man nicht nur seinem Körper, sondern auch dem Planeten etwas Gutes, auf dessen Weiterbestehen wir alle angewiesen sind. 

Sich gesund zu ernähren, sollte die Norm sein und nicht etwas, das man nur macht, um abzunehmen oder weil man aus gesundheitlichen Gründen etwas verändern muss. Die heutige gängige Ernährungsweise der meisten Menschen ist alles andere als „artgerecht“. Wenn man also davon spricht, für wen sich eine gesunde Ernährungsweise „eignet“ – für jeden natürlich. 

Meine definierte Zielgruppe sind allerdings Frauen ab 40 und in den Wechseljahren, da hier nochmal Dinge zu beachten und zu adaptieren sind, um die man sich in jungen Jahren noch nicht so sehr kümmern muss. Da ich selbst bereits zu meiner eigenen Zielgruppe gehöre, habe ich mich auf diese Lebensphase spezialisiert und mache aktuell auch eine Ausbildung zur Wechseljahreberaterin, um meine Klientinnen so umfassend wie nur möglich zu begleiten.

Haben Sie ein paar Tipps für unsere Leser, wie sie ihre Ernährung auf unkomplizierte Weise nachhaltiger gestalten können?

Wie bereits erwähnt, gibt es ganz einfache Dinge, die man im Alltag ändern kann, um seine Ernährung nachhaltiger zu gestalten. Bio, saisonal und regional lauten hierbei die Stichwörter. Das Optimum wäre natürlich, direkt beim Bauern oder auf dem Markt einzukaufen. Falls man diese Möglichkeit nicht hat, sollte man zumindest auf Bio-Produkte setzen, wann immer möglich. Es gibt mittlerweile viele Biosiegel, wie z. B. Demeter, denen ganz klar der Vorzug gegeben werden sollte. Wer einen Garten oder einen Balkon hat, kann sich sein Obst und Gemüse auch selbst anbauen – das Gärtnern reduziert übrigens auch den Stresslevel.

Wie stehen Sie zum Veganismus ? Kann man mit veganer Ernährung langfristig für Gesundheit sorgen?

Ich persönlich empfehle eine vegane Ernährungsweise nicht, ich bin aber auch vegane Ernährungstrainerin und kann jemandem, der sich vegan ernähren möchte, diese Ernährungsform so vermitteln, dass sie auch richtig gestaltet wird. Mit Veganismus muss man sich auskennen, einfach nur alle tierischen Produkte wegzulassen, ist nicht zielführend und führt mitunter zu Mangelerscheinungen. Generell kommt man aber nicht darum herum, früher oder später bestimmte Nahrungsergänzungsmittel zu supplementieren, da man mit einer veganen Ernährung auf lange Sicht nicht mit allen Nährstoffen versorgt wird. 

Für eine nachhaltige Ernährung ist es auch gar nicht nötig, sich vegan zu ernähren, es wäre jedoch dringend angebracht, dass jeder seinen Fleischkonsum drastisch reduziert, da die Unmengen an Fleisch, die jedes Jahr verzehrt werden (und damit auch die Mengen an Futtermittel, die produziert werden müssen), schlichtweg jedes Normalmaß schon lange sprengen. Vegane Ernährung ist also aus meiner Sicht nicht zwingend der Schlüssel zur Nachhaltigkeit. Eine vernünftige Ernährung beinhaltet auch tierische Produkte, der Großteil sollte jedoch pflanzlicher Natur sein.

Wie stehen Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln und Superfoods?

Superfoods haben natürlich einen hohen Stellenwert für eine gesunde Ernährung, allerdings sind das nicht nur exotische Lebensmittel wie Goji-Beeren oder Chiasamen vom anderen Ende der Welt. Heidelbeeren, Leinsamen und Walnüsse sind genauso Superfoods, kommen aber aus heimischen Regionen und sollten bevorzugt werden, wenn man Wert auf Nachhaltigkeit legt. 

Nahrungsergänzungsmittel sollte man nie einfach so nehmen. Zuerst muss man sich einen Überblick verschaffen, wie es mit der eigenen Nährstoffversorgung aussieht, und dafür eignet sich eine Vollblutanalyse am besten. Sollten Mängel bestehen, kann man diese mit einer temporären Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen.  Wenn man sich ausgewogen und vollwertig ernährt, ist man jedoch im Normalfall bestens mit allen Nährstoffen versorgt, sofern gesundheitlich alles in Ordnung ist und man nicht durch bestimmte Umstände einen höheren Bedarf hat (z. B. Schwangere Frauen oder Senioren). 

Nahrungsergänzungsmittel kompensieren eine schlechte Ernährung nicht und sind oftmals nicht für den eigenen Bedarf entsprechend dosiert. Sollte es dennoch nötig sein, Nahrungsergänzungen einzunehmen, sollte man auf hochwertige, reine Produkte ohne Zusatzstoffe achten.

Wie läuft ein klassisches Ernährungstraining bei Ihnen ab?

Wer mich kennenlernen möchte, kann ein kostenloses Erstgespräch mit mir vereinbaren. Dabei erstelle ich eine Anamnese der Klientin, die nicht nur ihr Ernährungsverhalten, sondern ihren ganzen Lebensstil abbildet.  Nach dem Erstgespräch darf sie   zwei Wochen lang ein Ernährungsprotokoll führen, das von mir ausgewertet und mit ihr besprochen wird. Ich gebe ihr die entsprechenden Empfehlungen und wir treffen uns in regelmäßigen Abständen, um ihre Fortschritte zu besprechen und Fragen abzuklären.  Mein Ziel ist es, meinen Klientinnen die nötige Eigenverantwortlichkeit beizubringen, damit sie mich so bald wie möglich nicht mehr brauchen und ihren Weg allein weitergehen können. 

Für alle Interessierten geht’s hier zu den Produkten.

Kontakt

Neueste Beiträge

Schreibe einen Kommentar